Antworten auf die dringlichen Fragen unserer Kinder


24. Oktober 2011

Wie erkläre ich meinem Kind, wieviele Tropfen bei Regen vom Himmel fallen?

Category: Natur,Physik – admin – 10:44

Mit einer Formel lässt sich die Anzahl der Regentropfen schätzen, sodass eine grobe Messung der Liter pro Millimeter getroffen werden kannEin nasser Tag mit den Kleinen; draußen regnet es und man verbringt den Nachmittag in der warmen Stube mit spannenden Hörspielen, Spielzeug und aufregenden Geschichten. Das Gesicht ans Fenster gepresst und die Wassermassen begutachtend fragen die Jüngsten dann, was wohl jedem schon einmal durch den Kopf gegangen ist: wieviele Tropfen fallen eigentlich vom Himmel, wenn es regnet?

Die Erklärung der Wolkenbildung

Über unseren Köpfen ist es umso kälter, je höher man aufsteigt. Wenn man aus einem sehr hoch fliegenden Flugzeug springen sollte, ist der Körper enormer Kälte ausgesetzt. Wenn nun Dampf aufsteigt, beispielsweise beim Kochen, gelangt dieser irgendwann in eine Höhe in der der Wasserdampf zu kleinen Eiskristallen wird. Dadurch entstehen Wolken und diese Wolken schweben durch Winde und Luftströmungen auf unserer Erde durch verschiedene Länder.

Wie schwer ist ein Regentropfen?

Wenn die Wolken in wärmere Gefilde wandern, schmelzen die Eiskristalle und die Schwerkraft führt zum Niederschlag – der uns bekannt Regen entsteht. Die Größe der Tropfen kann sich unterscheiden, bei Sprühregen haben sie einen Durchmesser von 0,5 Milimetern, je stärker der Regen ist, umso größer fallen die Tropfen aus. Man kann festhalten, dass im Durchschnitt 25.000 Regentropfen einen Liter Wasser ergeben.

Umrechnung der Regenmassen

In den Nachrichten wird meist von Niederschlagshöhe bei Angabe des Regenaufkommens gesprochen. Ein Millimeter Niederschlag entspricht dabei einem Liter Wasser pro Quadratmeter. Wenn nun also beispielsweise 20 mm Niederschlagshöhe angegeben werden, so regnet es 20 Liter Wasser pro Quadratmeter, ergo etwa 500.000 Wassertropfen pro Meter. Wenn man nun noch herausfindet, wie groß das Regengebiet ist, kann man die Anzahl der Tropfen herleiten.

20. September 2011

Wie erkläre ich meinem Kind die Gezeiten, Ebbe und Flut?

Category: Natur – admin – 15:21

Wenn sich das Meer mit Ebbe und Flut abwechselt, spielen die Gezeiten eine SchlüsselrolleEin Urlaub an der Nordsee ist für den Nachwuchs meist eines der ersten Erlebnisse mit dem Meer. Doch beim Erstkontakt mit dem Wellengang, Muschelsuche am Strand und der ersten Berührung mit Krebsen in den Wellenbrechern kommt schnell die Frage auf: warum war das Meer denn gestern noch so nah am Strandkorb und heute viel weiter entfernt?

Das Wasser bewegt sich

Als Gezeichten oder auch Tiden werden die periodischen Bewegungen des Wassers der Ozeane bezeichnet. Von Ebbe ist dabei die Rede, wenn das Wasser seinen niedrigsten Stand einnimmt und von Flut, während es bis an den Höchstwasserstand vordringt. So steigt der Wasserspiegel am Tag zwei bis drei Meter an und überflutet das Watt; das Ganze vollzieht sich zweimal am Tag.

Gravitation und Fliehkräfte ausschlaggebend

Physikalisch betrachtet hat die Gravitation, also die Anziehungskraft zwischen der Erde und der Sonne und auch zwischen Erde und Mond dabei eine Schlüsselrolle. Zudem sind die Fliehkräfte von Bedeutung, die auch wirken, wenn man mit dem Auto um eine Scharfe Kurve fährt und die Insassen nach “außen” gedrückt werden. Die Anziehungskraft und die Fliehkräfte der Erde bewegen das Wasser der Ozeane.

Ebbe wechselt sich mit Flut ab

Da sich die Erde dreht kommt es einmal am Tag vor, dass der Ozean von den Anziehungskräften des Mondes auf der einen Seite und der Fliehkraft der Erde auf der anderen Seiten angezogen wird. Auf den jeweiligen Seiten herrscht Flut, auf den beiden abgewandten Seiten dagegen Ebbe.

Bildmaterial: adigitaldreamer

14. September 2011

Wie erkläre ich meinem Kind warum Mückenstiche jucken?

Category: Natur – admin – 14:36

Juckende Mückenstiche sind oft Gegenstand der Frage unserer Kinder - warum sticht uns eine Mücke und woher kommt der Schmerz?

Es ist jeden Sommer die gleiche Problematik – mit steigenden Temperaturen lockt es die Menschen ins Freie, vorwiegend in Badeanstalten und die Natur. Leider begünstigen die warmen Temperaturen auch die Ausbreitung von Insekten, da es ihnen genauso geht wie dem Menschen.

Stechen für die Fortpflanzung

Mückenstiche folgen einem einfachen Prinzip: die weiblichen Mücken möchten Kinder bekommen. Dazu benötigt ihr kleiner Insektenkörper Eiweiße. In Pflanzen können sie diese Proteine nicht finden, daher sind sie dazu gezwungen, den Menschen zu stechen und Eiweiß abzusaugen. Beim Stechen gelangt über den Speichel der Mücke Eiweiß in die Wunde, was das Schmerzempfinden an sich ausschaltet. Leider reagiert die menschliche Haut allergisch auf diesen Vorgang und die uns allen unschön bekannten Juckreiz, begleitet von Rötungen und Schwellungen, tritt auf.

Hilfe für den Verletzten

Ist man erst einmal gestochen, hilft es die Stelle um den Stich zu kühlen. Als Hausmittel wird zudem oft eine Zwiebel geschnitten und auf die juckende Stelle gelegt. Für die Kinder ist das eine spannende Angelegenheit und die Begeisterung darüber trägt oftmals zur Linderung des störenden Juckreizes bei.

Bildmaterial: pixelio